Produkte > Einzahlungsscheine

Wo ist der Unterschied zwischen einem roten Einzahlungsschein ES und einem orangen Einzahlungsschein mit Referenznummer ESR?

Den orangen ESR setzen Sie ein, wenn Sie auf dem ESR den Namen und die Referenznummer des Einzahlers aufbringen und den Einzahler so identifizieren. Beim ESR können die Einzahler keine Mitteilungen anbringen, dadurch können sie zum Beispiel keine Bestellungen im Mitteilungsfeld generieren. Beim ESR ist, zusätzlich zum aufgedruckten Namen des Bezahlers, auch seine Kundennummer oder seine Rechnungsnummer in der Codierzeile vorhanden. Der orange ESR ist bei der Postverarbeitung günstiger als der rote ES.

Den roten ES setzen Sie dort ein, wo Sie wissen müssen, wer Ihnen diese Einzahlung gemacht hat. Zum Beispiel bei einem Einzahlungsschein, mit dem ein Produkt bestellt werden kann oder mit einem ES für eine Spende, damit Sie den Spender kennen.

Wenn Sie sehr wenige Zahlungen machen und keine ESR-Verarbeitung einrichten wollen, können Sie Ihre Zahlungen natürlich auch mit dem ES bezahlen lassen. Die Post verlangt jedoch für die Verarbeitung der roten ES deutlich mehr Gebühren als beim orangen ESR.